Wintersonnenblende

2018-02-15, posted in Allgemein, WorkflowLIGHTROOM TIPP – Die Letzten werden die Ersten sein!

Speicherkarte raus aus der Kamera, rein in den Kartenslot, Lightroom geöffnet und Daten importiert.

573 Gigabyte später beginnt die Auswertung.
Ja, ja, ja, nein, ja, nein, nein, ja, nein,…

WORKFLOW

 

 


Was hier klingt, wie ein Porno aus den 70ern, wird in Lightroom mit P, X und U abgewickelt. Fotos markieren, ablehnen und entmarkieren, wie ich es so gerne nenne.

Anschließend bleiben eine gewisse Restzahl an Fotos übrig, die bearbeitet werden wollen.

Doch viel zu häufig denke ich mir “yeahh, das ist es!” und dann beim nächsten “ach nein, das hier ist es!“, um dann drei Fotos weiter nochmal festzustellen “neee, dieses hier!“.

 


Warum ist dies so?

Eigentlich ganz einfach. Viele tasten sich langsam an das richtige Foto heran. Erst kommen die Testschüsse, dann werden verschiedene Winkel ausprobiert, gegebenenfalls noch mal die Entfernung zum gewählten Objekt verkürzt oder verlängert und irgendwann hat man dann gefühlt das finale Foto geschossen, ist zufrieden und stellt die Fotografiererei ein, bzw. widmet sich dem nächsten Setting.

Wir wissen somit bereits bei der Erstellung, dass das letzte Foto der Reihe uns wahrscheinlich am Besten gefällt. Warum also später nicht bei der Fotoauswahl von Hinten beginnen und sich nach Vorn durcharbeiten?


Den eigenen Workflow gezielt zu hinterfragen und zu verändern ist wohl die schönste Art und Weise, gegen dieses “das haben wir schon immer so gemacht” anzukämpfen.

Natürlich stellt dies hier auch nur einen Ausschnitt aus meinem Bildauswahl-Workflow dar. In der Praxis vergebe ich dann auch noch Sterne und Farben, was für Außenstehende schnell kompliziert und unnötig aussieht, mir aber die Arbeit mit den vielen Dateien erleichtert. Wieso es sich lohnt, damit zu arbeiten und warum jeder dabei seinen eigenen Stil entwickeln sollte, erfahrt ihr in einem der nächsten Blogbeiträge.


Wie wählt ihr eure Fotos aus? Teilt euer Wissen gerne in den Kommentaren!

geschrieben von Carsten Winter

Ein Kommentar zu “LIGHTROOM TIPP – Die Letzten werden die Ersten sein!”

  1. Hallo Carsten,
    zunächst einmal verriegele ich die Großschreibtaste (Pfeil nach unten)
    Danach beginne ich mit dem ersten Foto in der Vollansicht.
    Ist es unscharf geworden, oder gefällt es mir auf Anhieb nicht, drücke ich das X
    Ist es scharf und vermute ich, dass es zum Bearbeiten tauglich ist, drücke ich das P
    Auf jeden Fall springt LR jetzt auf das nächste Foto weiter und ich verfahre so bis zum Schluß.

    Nun lasse ich mir nur die markierten Fotos anzeigen und gehe fange von Vorne an.
    Gefällt mir ein Foto zum Bearbeiten, drücke ich die 1
    Gefällt es mir nicht, drücke ich die 0
    Das Ganze geht nur, wenn ich auf der Tastatur den Nummernblock benutze.

    Nun lasse ich mir die Fotos mit einem Stern anzeigen und verfahre wie oben, jedoch mit härteren Kriterien unter Drücken der 2 bzw 1

    Beim nächsten Durchgang markiere ich die Fotos, die ich bearbeiten werde, analog dazu mit 3, die anderen mit 2.

    Jetzt habe ich (hoffentlich) eine übersichtliche Auswahl für die zu bearbeitenden Fotos gefunden.

    Fotos, die ich jetzt anfange zu bearbeiten, deren Bearbeitung jedoch nicht abgeschlossen ist, erhalten eine gelbe Markierung (7), Fotos, die fertig bearbeitet sind, erhalten eine grüne Markierung (8).
    LG
    Meli

Kommentar verfassen

Die letzten Blogbeiträge

Lightroom-Workflow
LIGHTROOM TIPP – Geschwindigkeit durch virtuelle Kopien

Wenn Lightroom langsam wird, kann die Bearbeitung nerven. Virtuelle Kopien können da helfen, eure Arbeitsgeschwindigkeit zu erhöhen. Wie? Das beschreiben ich euch jetzt! Kurz mal die Tonwerte geändert, die Gradationskurve angepasst, ein bisschen mit den Farben und der Sättigung rumgespielt und eine Teiltonung eingefügt, entrauscht, geschärft, noch schnell eine Vignette gezogen und fix per Verlaufsfilter…

weiterlesen
Titelbild Lightpainting mit Glasfasern
DIY – Lightpainting mit Glasfasern

Eine simple DIY-Bastelanleitung, um mit Glasfaserbüscheln Lightpainting zu betreiben.

weiterlesen
WORKFLOW
LIGHTROOM TIPP – Die Letzten werden die Ersten sein!

Tipp zum Workflow mit Lightroom. Wie wähle ich Fotos aus und trenne somit die Spreu vom Weizen?

weiterlesen
%d Bloggern gefällt das: